+++ Spektakuläre Rettung am Hainberggelände +++

Am heutigen Sonntagnachmittag 17.01.2021 wurde die Feuerwehr Oberasbach mit weiteren Rettungskräften in das Naturschutzgebiet Hainberg alarmiert. Dort war ein Spaziergänger in einem Waldstück, abseits der Wegstrecke, gestürzt und zog sich eine Fußverletzung zu. Nachdem auf dem weitläufigen und unebenen Gelände Anfangs nicht der genaue Unglücksort lokalisiert werden konnte wurden zahlreiche Rettungskräfte durch die Leitstelle Nürnberg entsandt. Neben dem bodengebundenen Notarztfahrzeug und dem Rettungswagen, wurde der Einsatzleiter Rettungsdienst Fürth zusammen mit der Bergwacht Fürth zur Rettung aus unwegsamen Gelände alarmiert. Um den Zugang über eine Feuerwehrzufahrt zu gewähren wurde die Feuerwehr mitalarmiert, diese sicherte die Zufahrt und unterstützte den Rettungsdienst aufgrund der Ortskenntnisse bei der Lokalisierung der Unglückstelle. Zeitgleich mit dem Rettungsdienst konnte die Unglückstelle in einem Waldstück lokalisiert werden. Weitere Unterstützung aus der Luft zur Suche des Patienten wurde durch den Rettungshubschrauber sichergestellt der das Hainbergareal überflog. Nach der Erstversorgung des Patienten durch den Rettungsdienst, wurde der Patient mit dem Spezialequipment der Bergwacht aus dem unwegsamen Gelände zum Rettungswagen verbracht. Die Feuerwehr leitete die „Fremdfahrzeuge“ auf dem sichersten Weg aus dem Gelände, somit könnte der Patient am schnellsten und schonendsten Weg ins Krankenhaus verbracht werden. Dem Patienten wünschen wir eine baldige Genesung und möchten uns bei den zahlreichen Besuchern des belebten Hainberges bedanken dass sie die Zufahrtswege für Rettungsmittel freigehalten haben und aus einer respektablen Entfernung die Rettungsmaßnahmen beobachteten.