+++ Neues Löschgruppenfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Oberasbach +++

Am 6. Oktober 2020 war es endlich soweit.

Eine kleine Delegation der Freiwilligen Feuerwehr Oberasbach fuhr zur Firma Magirus nach Ulm, um das lang ersehnte neue Löschgruppenfahrzeug (LF 20) abzuholen. Noch vor Ort wurde das kleine Team rund um Kommandant Klaus Kondert in die neue technische Ausstattung und die zahlreichen Neuerungen des Fahrzeugs eingewiesen.

Voller Vorfreude versammelten sich zahlreiche Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Oberasbach am Abend des 7. Oktobers am Gerätehaus, selbstverständlich unter strikter Einhaltung aller Corona-Maßnahmen, um schlussendlich das hochmoderne Fahrzeug freudig in Empfang zu nehmen und die heimkehrende Delegation gebührend zu begrüßen.

Bereits zwei Jahre zuvor, im Jahr 2018, wurde mit der Planung zur Ersatzbeschaffung unseres alten Löschgruppenfahrzeugs (LF 16/12), dass bereits seit über 25 Jahren unter dem Funkrufnamen Florian Oberasbach 40-40/1 im Dienst ist, begonnen.

Schließlich setzten sich zwei Firmen in der Ausschreibung gegen mehrere Mitbewerber durch.

Der feuerwehrtechnische Aufbauhersteller Magirus baute den Auf- und Innenausbau auf ein Allrad-Fahrgestell der Firma MAN.

Das hochmoderne Löschgruppenfahrzeug (LF 20) der neusten Generation ist mit seiner Besatzung von bis zu neun Personen für Einsätze aller Art konzipiert und ist, neben der umfangreichen feuerwehrtechnischen Beladung für Brandbekämpfung und Löschwasserförderung, auch für die Durchführung technischer Hilfeleistungen bestens ausgerüstet. Das Herzstück des Löschgruppenfahrzeugs bildet die fest eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe samt 2000-Liter-Löschwassertank sowie 200 Liter-Schaummitteltank. Außerdem kann die Feuerwehrbesatzung zur Rettung von verunglückten Personen auf Schleifkorbtrage, Sprungretter und Spineboard zurückgreifen. In der Mannschaftskabine finden neben einer Besatzung von sieben Personen unter anderem vier Pressluftatmer sowie eine Wärmebildkamera Platz, die es erstmals ermöglichen, dass sich vier der Einsatzkräfte bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle mit Atemschutzgeräten ausrüsten können.

Direkt in den aktiven Einsatzdienst übergehen kann das neue Fahrzeug allerdings noch nicht. Die Einsatzkräfte und Maschinisten müssen in den kommenden Wochen erst umfassend auf das neue Fahrzeug, sowie in die umfangreiche Ausstattung und Technik eingewiesen und ausgebildet werden. Das bedeutet, dass zunächst das alte Löschgruppenfahrzeug (LF 16/12) weiterhin bei Einsätzen ausrücken wird, bis es voraussichtlich gegen Ende des Jahres in den wohlverdienten Ruhestand übergehen kann.

Wir danken der Stadt Oberasbach für das Vertrauen und für das bereitgestellte Material, um bestmöglich für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger zu sorgen.

Hast auch du Interesse aktiv bei uns mitzuwirken oder Fragen zum Einstieg in die Feuerwehr Oberasbach? Dann melde dich bei uns unter „info@feuerwehr-oberasbach.de“ und schau dich einfach mal bei uns um, ob es dir gefällt.